Logo
Die Universität Kassel ist eine dynamische Universität mit rund 25.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

Im Fachbereich Maschinenbau, Fachgebiet Mess- und Regelungstechnik (Prof. Dr. Andreas Kroll), ist – vorbehaltlich der Mittelbewilligung – zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d), EG 13 TV-H, befristet, Vollzeit (derzeit 40 Wochenstunden)

Bewerbungsfrist: 02.07.2021
Einstellungsbeginn: baldmöglichst
Kennziffer: 34103
Die Stelle ist zunächst für 24 Monate im Rahmen des Drittmittelvorhabens „Entwicklung eines datengetriebenen Materialmodells für die Echtzeit-Eigenschaftsprädiktion bei der Betonherstellung und Qualitätssicherung“ befristet (§ 2 Abs. 2 WissZeitVG). Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Ihre Aufgaben:

Ihre Aufgabe besteht in der Konzeption und prototypischen Entwicklung eines innovativen Assistenzsystems für den Betrieb von Produktionsanlagen für Hochleistungsbetone. Dafür ist zunächst ein Datenerfassungssystem für Material- und Prozessdaten bei der Betonherstellung in einer Technikumsanlage bspw. auf Basis eines bereits im Fachgebiet vorhandenen Systems zu realisieren. Aus den vom Kooperationspartner anschließend in Experimenten gewonnenen Daten und weiteren verfügbaren Informationen soll mit Methoden der Computational Intelligence und des maschinellen Lernens ein mathematisches Prognosemodell für die zukünftigen Werkstoffeigenschaften (insb. die 28-Tage-Druckfestigkeit) erstellt werden. Das Modell ausnutzend kann dem Anlagenbediener im laufenden Betrieb eine Rückmeldung gegeben werden, ob der Produktionsprozess korrekt abläuft oder Qualitätsprobleme zu erwarten sind. So können rechtzeitig Korrekturmaßnahmen eingeleitet werden, um die Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit der Produktion zu verbessern. Perspektivisch soll der Korrektureingriff automatisiert erfolgen.

Das Projekt wird gemeinsam mit einem Kasseler Unternehmen durchgeführt, das auf Betontechnologien spezialisiert ist und ein entsprechendes Technikum betreibt.

Besondere Herausforderungen im Projekt liegen u.a. in der Selektion signifikanter Einflussgrößen, im maschinellen Lernen von Prognosemodellen bei spärlicher Datenlage sowie in der Verwendung von Messdaten (und nicht idealisierten künstlich erzeugten Daten). Das Fachgebiet Mess- und Regelungstechnik befasst sich seit vielen Jahren mit verwandten Fragestellungen, so dass auf Vorerfahrungen aufgebaut werden kann. Moderne Rechnerlabore und Software sind verfügbar.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Mechatronik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Bauingenieurwesen oder einem vergleichbaren Studiengang mit mindestens gutem Ergebnis. Der geforderte Abschluss muss spätestens zum Einstellungstermin vorliegen.
  • Gute Kenntnisse und Interesse im Bereich empirischer mathematischer Modellierungsmethoden
  • Deutsch und Englisch fließend in Wort und Schrift

Von Vorteil sind:

  • Programmiererfahrungen in Matlab, Python, C/C++ und LabVIEW
  • Erfahrungen in den Bereichen Messdatenerfassung, Computational Intelligence, maschinelles Lernen, Systemidentifikation, Statistik

Für Fragen steht Prof. Dr. Andreas Kroll, Tel.: +49 561 804-3248, E-Mail: andreas.kroll(at)mrt.uni-kassel.de, zur Verfügung.

Unser Angebot:

Als Beschäftigte*r der Universität Kassel
  • eröffnet sich Ihnen ein interessantes und vielfältiges Aufgabengebiet im Rahmen einer modernen und aufstrebenden Universität,
  • werden Sie Teil eines interdisziplinären Teams mit guter und kollegialer Arbeitsatmosphäre,
  • besteht für Sie die Möglichkeit, an fachlichen und überfachlichen Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen,
  • befindet sich Ihr Arbeitsplatz in zentraler Lage in der Stadt Kassel (bei einem Einsatz am Standort Holländischer Platz bzw. Wilhelmshöher Allee) mit guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, der derzeit für Sie kostenlos nutzbar ist.
Profitieren Sie darüber hinaus von den vielfältigen Vorteilen eines Beschäftigungsverhältnisses im öffentlichen Dienst, wie u. a.:

Weitere Stellen finden Sie unter stellen.uni-kassel.de

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen, daher werden wir mit Ihren persönlichen Daten sorgfältig umgehen. Wenn Sie uns Ihre Daten geben, gestatten Sie uns damit die Speicherung und Nutzung im Sinne des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes. Hiergegen können Sie jederzeit Widerspruch einlegen. Ihre personenbezogenen Daten werden dann gelöscht.

Informationen nach Artikel 13 DS-GVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter:
www.uni-kassel.de/go/ausschreibung-datenschutz

Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihrer Bediensteten interessiert. Sie ist ausgezeichnet als familiengerechte Hochschule und im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Sie fördert den Family Welcome Service und bei wissenschaftlich und akademisch zu besetzenden Stellen auch den Dual Career Service. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerber*innen erhalten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung den Vorzug. Vollzeitstellen sind (außer bei der Besetzung von Beamtenstellen) grundsätzlich teilbar.

Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer im Betreff, gern auch in elektronischer Form, an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen[at]uni-kassel[dot]de, zu richten.
Zurück zur Übersicht