Logo
Die Universität Kassel ist eine dynamische Universität mit rund 25.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

An der Universität Kassel sind zeitnah, gerne zum 01.07.2022, im Rahmen einer Dualen Promotion für Lehramtsanwärter:innen folgende Stellen zu besetzen:

  2 Wissenschaftliche Mitarbeiter:innen (m/w/d), bis EG 13 TV-H, befristet, Teilzeit (derzeit 20 Wochenstunden)

Bewerbungsfrist: 31.05.2022
Einstellungsbeginn: 01.07.2022
Kennziffer: 35070

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen unter der Angabe der Kennziffer im Betreff über das Online-Formular. Weitere Informationen hierzu haben wir in unseren FAQ für Sie zusammengestellt.

In Ausnahmefällen nehmen wir Ihre Bewerbungsunterlagen unter Nennung der Kennziffer auch in Papierform bzw. über das E-Mail-Postfach bewerbungen[at]uni-kassel[dot]de entgegen.

Bitte reichen Sie bei postalischen Bewerbungen Ihre Unterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nicht zurückgesandt werden können. Alle Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.

Teilzeit mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines Vollzeitbeschäftigten. Die Stellen sind zunächst für 10 Monate befristet (Qualifikationsstellen gem. § 2 Abs. 1 Satz 1 WissZeitVG). Die Möglichkeit zur Promotion ist jeweils gegeben.

Die Duale Promotion verbindet eine im Rahmen eines Graduiertenkollegs angelegte Promotion im Bereich der Bildungswissenschaften oder Fachdidaktik mit dem Vorbereitungsdienst für das Lehramt (Referendariat) im Land Hessen.

Bewerben können sich alle wissenschaftlich interessierten Absolvent:innen aller Lehramtsstudiengänge (L1, L2, L3 und L4) an der Universität Kassel.

Es handelt sich um ein neu aufgelegtes strukturiertes Promotionsprogramm der Universität Kassel in Kooperation mit ausgewählten Studienseminaren. Hierdurch soll eine praxisnahe Schul- und Unterrichtsforschung ermöglicht werden. Von einem Wissenschaftlichen Beirat werden zwei überdurchschnittlich qualifizierte und engagierte Promovend:innen ausgewählt, die zunächst in einer 10-monatigen Phase als Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines Vollzeitbeschäftigten an der Universität Kassel tätig sein werden. In dieser Zeit sollen sie Forschungsthema, Forschungsfragen und empirisches Design erarbeiten.

Anschließend gehen sie ab dem 01.05.2023 ins Referendariat, wofür sie sich extra bewerben müssen, und erheben in dieser Praxisphase die entsprechenden empirischen Daten. Die Promovierenden werden auch in dieser Phase durch das Graduiertenprogramm betreut.

Nach dem Referendariat schließt sich eine erneute 11-monatige Phase als Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in ab dem 01.02.2025 mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines Vollzeitbeschäftigten an der Universität Kassel an, in der u.a. die Dissertation verschriftlicht werden soll. Abgeschlossen wird der Qualifizierungsweg mit einer Promotion und dem 2. Staatsexamen nach insgesamt 3,75 Jahren.

In einem ersten Durchgang sollen Forschungsprojekte der Promovend:innen zum Thema „Nachhaltiges Lernen“, aus bildungstheoretischer (1) und lerntheoretischer (2) Sicht, an Schulen gefördert werden. (1) In bildungstheoretischer Hinsicht fokussiert nachhaltiges Lernen auf normative, gesellschaftlich akzeptierte und legitimierte Ziel- und Inhaltsvorstellungen, die gebündelt mit den politischen Zielsetzungen der Vereinten Nationen zu den 17 UN-SDGs (Substainable Development Goals) umschrieben werden können. Die Förderung und Erreichung dieser Zielsetzungen ist zwingend mit Schul- und Unterrichtsentwicklungskonzepten verbunden, die nachhaltiges Lernen als zentral für Bildungsprozesse verstehen. Damit wird die Ziel- und Inhaltsperspektive von „Nachhaltigkeit“ auch um die des organisationalen Lernens und der subjektiven Lernprozessentwicklung erweitert. (2) In lerntheoretischer Perspektive rückt „nachhaltiges Lernen“ die Güte der Lehr- /Lernprozesse in den Vordergrund, die sich durch eine hohe kognitive, interaktionellkommunikative, sensitiv-emotionale, kooperativ-interaktive und soziale Qualität auszeichnet und deren Lernresultate eine dauerhaft angelegte Nutzung und den Transfer in gesellschaftliche Handlungsfelder (17 SDGs) ermöglicht.

Die Promovend:innen der Dualen Promotion erhalten mit diesem Programm nicht nur ein einmaliges Qualifizierungsangebot, sondern auch die Möglichkeit sich mit wichtigen Akteur:innen aus Wissenschaft und Schule sowie aus dem Bereich der Nachhaltigen Entwicklung zu vernetzen.

Bei Interesse an diesem anspruchsvollen und herausfordernden Graduiertenprogramm bewerben Sie sich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen, einem Empfehlungsschreiben eines:r Hochschulprofessors:in sowie einer Projektskizze (zw. 10.000 und 20.000 Zeichen inkl. Leerzeichen plus Literatur) die grundlegende Ideen zum Dissertationsvorhaben im Bereich des Nachhaltigen Lernens darstellt.

Ihre Aufgaben:

  • Forschungen mit der Perspektive einer Promotion im Bereich der Bildungswissenschaften oder Fachdidaktik sowie ein parallel zu erwerbendes 2. Staatsexamen im Lehramt
  • Teilnahme und Mitwirkung im Graduiertenprogramm, inkl. Konzeption, Organisation und Umsetzung eines Promotionsprojekts im oben ausgeführten Bereich des nachhaltigen Lernens
  • Durchführung qualitativer/quantitativer Erhebungen

Voraussetzungen:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium für das Lehramt. Der geforderte Abschluss muss spätestens zum Einstellungstermin vorliegen
  • sehr guter Studienabschluss
  • gründliche und eigenständige Arbeitsweise
  • ein hohes Maß an Organisationsfähigkeit

Für Fragen steht Prof. Dr. Claudia Schlaak, Tel.: +49 561 804-3360, zur Verfügung.

Unser Angebot:

Als Beschäftigte:r der Universität Kassel
  • eröffnet sich Ihnen ein interessantes und vielfältiges Aufgabengebiet im Rahmen einer modernen und aufstrebenden Universität,
  • werden Sie Teil eines interdisziplinären Teams mit guter und kollegialer Arbeitsatmosphäre,
  • besteht für Sie die Möglichkeit, an fachlichen und überfachlichen Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen,
  • befindet sich Ihr Arbeitsplatz in zentraler Lage in der Stadt Kassel (bei einem Einsatz am Standort Holländischer Platz bzw. Wilhelmshöher Allee) mit guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, der derzeit für Sie kostenlos nutzbar ist.
Profitieren Sie darüber hinaus von den vielfältigen Vorteilen eines Beschäftigungsverhältnisses im öffentlichen Dienst, wie u. a.:

Weitere Stellen finden Sie unter stellen.uni-kassel.de

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen, daher werden wir mit Ihren persönlichen Daten sorgfältig umgehen. Wenn Sie uns Ihre Daten geben, gestatten Sie uns damit die Speicherung und Nutzung im Sinne des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes. Hiergegen können Sie jederzeit Widerspruch einlegen. Ihre personenbezogenen Daten werden dann gelöscht.

Informationen nach Artikel 13 DS-GVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter:
www.uni-kassel.de/go/ausschreibung-datenschutz

Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihrer Bediensteten interessiert. Sie ist ausgezeichnet als familiengerechte Hochschule und im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Sie fördert den Family Welcome Service und bei wissenschaftlich und akademisch zu besetzenden Stellen auch den Dual Career Service. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerber:innen erhalten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung den Vorzug. Vollzeitstellen sind (außer bei der Besetzung von Beamtenstellen) grundsätzlich teilbar.
Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung