Logo
Die Universität Kassel ist eine dynamische Universität mit rund 23.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

Im Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften und dem Kassel Institute for Sustainability – Fachgebiet Human-Environment Interactions (Prof. Dr. Andreas Braun), ist baldmöglichst die folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d) im Bereich Umweltsozialwissenschaft ODER Umweltgerechtigkeit, EG 13 TV-H, befristet, Vollzeit (derzeit 40 Wochenstunden)

Bewerbungsfrist: 13.02.2023
Einstellungsbeginn: baldmöglichst
Kennziffer: 35658

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen unter der Angabe der Kennziffer im Betreff über das Online-Formular. Weitere Informationen hierzu haben wir in unseren FAQ für Sie zusammengestellt.

In Ausnahmefällen nehmen wir Ihre Bewerbungsunterlagen unter Nennung der Kennziffer auch in Papierform bzw. über das E-Mail-Postfach bewerbungen[at]uni-kassel[dot]de entgegen.

Bitte reichen Sie bei postalischen Bewerbungen Ihre Unterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nicht zurückgesandt werden können. Alle Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.

Die Stelle wird entweder mit einer geeigneten Person im Bereich Umweltsozialwissenschaft ODER mit einer geeigneten Person im Bereich Umweltgerechtigkeit besetzt. Die Stelle ist zunächst für 3 Jahre befristet mit der Möglichkeit der Verlängerung um weitere 3 Jahre (Qualifikationsstelle gem. § 2 Abs. 1 Satz 2 WissZeitVG). Die Möglichkeit zur Habilitation ist gegeben.

Das Fachgebiet Human-Environment Interactions konzentriert sich auf Mensch-Umwelt Interaktionen im Allgemeinen und die Landnutzungsepidemiologie im Besonderen. Landnutzungsepidemiologie meint die systematische Erforschung der verschiedenen Zusammenhänge zwischen (urbaner und regionaler) Landnutzung und Gesundheit im Sinne von One Health. Das Fachgebiet arbeitet auf Grundlage eines interdisziplinären Ansatzes, der die Disziplinen Umweltsozialwissenschaft, Landschafts/Landnutzungsökologie, Epidemiologie/Public Health und Umweltethik/gerechtigkeit. Die ausgeschriebene Stelle vertritt eine der genannten Disziplinen. Die Arbeitsgruppe konzentriert sich – neben Forschungen in Europa – maßgeblich auf den globalen Süden.

Umweltsozialwissenschaft:
Im Rahmen Ihrer Tätigkeit entwickeln Sie dabei den Aspekt der Umweltsozialwissenschaft. Sie beschäftigen sich damit, wie Menschen mit der Umwelt interagieren, dabei einerseits die Umwelt verändern, anderseits Rückwirkungen auf ihre sozio-ökologischen Systeme, ihre Livelihoods und ihr ganz persönliches Leben erfahren. Dies betrifft insbesondere Zusammenhänge mit der eigenen Gesundheit, bzw. der Sozialgesundheit. In der Arbeitsgruppe decken Sie die sozialwissenschaftliche Perspektive ab. Sie unterstützen Ihre Kolleg:innen, aber auch die Promovierenden und Studierenden beim Verstehen von sozialer Zusammenhängen und beim Entwickeln von umwelt-sozialwissenschaftlichen Ansätzen.

ODER

Umweltgerechtigkeit: Im Rahmen Ihrer Tätigkeit entwickeln Sie dabei den Aspekt der Umweltethik und Umweltgerechtigkeit. Sie beschäftigen sich damit, wie Mensch-Umwelt Interaktionen normativ zu bewerten sind. Themen, die Sie bearbeiten, kommen aus den Bereichen der Klimagerechtigkeit, der Gerechtigkeit in Bezug auf die Landnutzung und/oder Gerechtigkeitsaspekte mit Bezug auf gesundheitliche Zusammenhänge (z.B. toxic injustices etc.). Themenfelder Ihrer Arbeit könnten auch Aspekte einer integrativen Bioethik sein, die Umweltauswirkungen anhand nicht-anthropozentrischer Ansätze untersucht. Sie unterstützen die Arbeitgruppe darin, ihre Forschungen normativ zu bewerten und eine wissenschaftlich fundierte kritische Perspektive zu entwickeln.

Die Professur, der die Stelle zugeordnet ist, ist eine der vier Kernprofessuren im Kassel Institute for Sustainability. Deswegen wird neben der Mitarbeit im Fachgebiet auch eine Mitarbeit beim Aufbau des Kassel Institute for Sustainability vorausgesetzt. Leistungen in Forschung und Lehre werden damit sowohl im Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften, als auch im Kassel Institute for Sustainability erbracht.

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Mitarbeit in Forschung und Lehre im Fachgebiet Human-Environment Interactions
  • Wissenschaftliche Mitarbeit und Aufbauarbeit im Kassel Institute for Sustainability
  • Selbständige Entwicklung des Arbeitsgruppen-Teilgebietes in der Umweltsozialwissenschaft
  • Selbständige Entwicklung von Forschungsfragen und selbständige Forschungsanträge
  • Mitarbeit in Forschungsanträgen des Fachgebietsleiters
  • Intensive Publikationstätigkeit in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe, insb. dem Fachgebietsleiter
  • Betreuung und Co-Betreuung von studentischen Abschlussarbeiten, bzw. Promotionen
  • Übernahme von administrativen Aufgaben in geringem Umfang

Voraussetzungen:

  • Mit mindestens gutem Erfolg abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Bereich Psychologie, Soziologie, Politikwissenschaft oder vergleichbare Abschlüsse. (Umweltsozialwissenschaft)
  • Mindestens gute Promotion im Bereich der Umweltsozialwissenschaft (z.B. Umweltpsychologie, -soziologie, -sozialpsychologie, -kommunikation, environmental governance, o.Ä.) oder einem thematisch nahe verwandten Bereich. Der geforderte Abschluss muss spätestens zum Einstellungstermin vorliegen.

ODER

  • Mit mindestens gutem Erfolg abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Bereich Philosophie, Rechtswissenschaft, Environmental Governance, Umweltsoziologie bzw. vergleichbare Abschlüsse. (Umweltgerechtigkeit)
  • Mindestens gute Promotion im Bereich der Umweltphilosophie/-ethik/-gerechtigkeit oder einem thematisch nahe verwandten Bereich. Der geforderte Abschluss muss spätestens zum Einstellungstermin vorliegen.

SOWIE IN BEIDEN FÄLLEN

  • Nachweis erfolgreicher eigener Publikationen

Von Vorteil sind:

  • Erfahrung im selbstständigen Erarbeiten und Einreichen von Forschungsanträgen
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Regionale Forschungs-, bzw. Kooperationserfahrungen im Globalen Süden (v.a. Afrika oder Asien)
  • Lehrerfahrungen und/oder Betreuungserfahrungen

Sie werden Teile einer jungen, im Aufbau befindlichen Arbeitsgruppe. Die Thematik der Landnutzungsepidemiologie ist neu, spannend und nicht zuletzt aufgrund des Auftretens neuer (zoonotischer) Infektionskrankheiten mit pandemischem Potential, hochrelevant. Ihre Mitarbeit bei der Entwicklung des Kassel Institute for Sustainability – einem neuen Nachhaltigkeitszentrum mit bis zu 17 Professuren – bringt hohe Vernetzungschancen und Sichtbarkeit in der Forschungscommunity. Ihre Zugehörigkeit zum Fachbereich 11 – Ökologische Agrarwissenschaften integriert Sie in die erste Fakultät zum ökologischen Landbau Deutschlands. Ziel ist es, Ihnen über die ausgeschriebene Stelle die Möglichkeit zu geben, sich selbst wissenschaftlich weiterzuqualifizieren (z.B. über eine Habilitation oder hinsichtlich Bewerbungen auf Junior- und Lebenszeitprofessuren).

Erwartet wird, dass Sie sich kreativ und engagiert in den Aufbau einer neu entstehenden Arbeitsgruppe einbringen. Flexibilität, Teamfähigkeit und ein Beitrag zu einem guten Arbeitsgruppenklima sind essentiell.

Für Fragen steht Prof. Dr. Andreas Braun, Tel.: +49 561 804-7406, zur Verfügung. Um Rücksprache vor Einreichung einer Bewerbung wird gebeten.

Unser Angebot:

Als Beschäftigte:r der Universität Kassel
  • eröffnet sich Ihnen ein interessantes und vielfältiges Aufgabengebiet im Rahmen einer modernen und aufstrebenden Universität,
  • werden Sie Teil eines interdisziplinären Teams mit guter und kollegialer Arbeitsatmosphäre,
  • besteht für Sie die Möglichkeit, an fachlichen und überfachlichen Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen,
  • befindet sich Ihr Arbeitsplatz in zentraler Lage in der Stadt Kassel (bei einem Einsatz am Standort Holländischer Platz bzw. Wilhelmshöher Allee) mit guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, der derzeit für Sie kostenlos nutzbar ist.
Profitieren Sie darüber hinaus von den vielfältigen Vorteilen eines Beschäftigungsverhältnisses im öffentlichen Dienst, wie u. a.:

Weitere Stellen finden Sie unter stellen.uni-kassel.de

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen, daher werden wir mit Ihren persönlichen Daten sorgfältig umgehen. Wenn Sie uns Ihre Daten geben, gestatten Sie uns damit die Speicherung und Nutzung im Sinne des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes. Hiergegen können Sie jederzeit Widerspruch einlegen. Ihre personenbezogenen Daten werden dann gelöscht.

Informationen nach Artikel 13 DS-GVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter:
www.uni-kassel.de/go/ausschreibung-datenschutz

Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihrer Bediensteten interessiert. Sie ist ausgezeichnet als familiengerechte Hochschule und im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Sie fördert den Family Welcome Service und bei wissenschaftlich und akademisch zu besetzenden Stellen auch den Dual Career Service. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerber:innen erhalten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung den Vorzug. Vollzeitstellen sind (außer bei der Besetzung von Beamtenstellen) grundsätzlich teilbar.
Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung