Logo
Die Universität Kassel ist eine dynamische Universität mit rund 25.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

Im Fachbereich Elektrotechnik/Informatik – Fachgebiet Integrierte Energiesysteme (Prof. Dr. rer. nat. C. Hoffmann), ist zum 01.07.2022 – vorbehaltlich der Drittmittelbewilligung - die folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d), EG 13 TV-H, befristet, Teilzeit (derzeit 30 Wochenstunden)

Bewerbungsfrist: 09.06.2022
Einstellungsbeginn: 01.07.2022
Kennziffer: 35094

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen unter der Angabe der Kennziffer im Betreff über das Online-Formular. Weitere Informationen hierzu haben wir in unseren FAQ für Sie zusammengestellt.

In Ausnahmefällen nehmen wir Ihre Bewerbungsunterlagen unter Nennung der Kennziffer auch in Papierform bzw. über das E-Mail-Postfach bewerbungen[at]uni-kassel[dot]de entgegen.

Bitte reichen Sie bei postalischen Bewerbungen Ihre Unterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nicht zurückgesandt werden können. Alle Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.

Teilzeit mit 75,00 Prozent der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines Vollzeitbeschäftigten. Die Stelle im Bereich „Energiesystemoptimierung“ in Kooperation mit dem Fraunhofer IEE ist zunächst bis zum 30.06.2025 im Rahmen des Vorhabens „WÄRMER“ befristet (§ 2 Abs. 2 WissZeitVG). Eine längerfristige Zusammenarbeit wird angestrebt. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Wärmewende im urbanen Gebäudebestand unterstützen
Um die deutschen Klimaziele für 2030 im Wohngebäudesektor zu erreichen, muss neben der stärkeren Anreizung energetischer Sanierung insbesondere eine signifikante Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien an der Wärmebereitstellung erreicht werden, etwa durch den Umstieg auf Wärmepumpen und einen Ausbau der Fern- und Nahwärme mit hohem Anteil erneuerbare Energien. Mit einer innovativen Synthese lokaler Energiesystemoptimierung und der Modellierung individuellen Investitionsverhaltens sollen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Transformation vor allem im urbanen Gebäudebestand identifiziert werden.

Optimierung integrierter lokaler Energiesysteme
In der Gruppe Energiewirtschaft und Entscheidungsunterstützung des Fachgebietes Integrierte Energiesysteme (INES) werden Optimierungs- und Simulationsmodelle für nationale oder regionale integrierte Energiesysteme entwickelt. Bei der Modellierung und Analyse möglicher Zielsysteme und Pfade für die Sektoren Strom-, Wärme- und Verkehr werden technische, volks- und betriebswirtschaftliche als auch stakeholdergruppenspezifische Aspekte erfasst. Die Forschungsergebnisse bieten Stakeholdern und Entscheidenden aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft Folgenabschätzungen und Bewertungen für technische, regulatorische oder geschäftsmodellspezifische Handlungsoptionen.

Ihre Aufgaben:

Im Rahmen des Forschungsprojektes WÄRMER arbeiten Sie in Kooperation mit dem Fraunhofer IEE an der Modellierung künftiger kommunaler Wärmeversorgungsstrukturen im Hinblick auf technische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen sowie klimapolitische Ziele. Im Fokus steht dabei die Identifikation und der Abbau von Hemmnissen bei individuellen Investitionsentscheidern und die vermehrte Einbindung erneuerbarer Energien. Weiterhin führen Sie umfangreiche energiewirtschaftliche Analysen zur Dekarbonisierung und Optimierung eines kommunalen Energiesystems durch. In diesem Zuge erweitern Sie das bestehende Planungstool für die Wärmeversorgung „EQ-City“ um die Optimierung von Systemparametern und passen es für den Einsatz im Projektkontext an. Mit Hilfe des erweiterten Bewertungstools führen Sie multi-kriterielle Analysen der Gesamt- und Wärmeenergieversorgung einer Beispielkommune hinsichtlich der techno-ökonomischen Versorgungsparametern durch.

Sie profitieren dabei von weiteren Arbeiten am Fachgebiet zur Modellierung und Simulation kommunaler Wärmeversorgungsstrukturen und damit verknüpfter Investitionsentscheidungen. Grundsätzlich ist unsere Arbeit teamorientiert und fördert gleichermaßen Eigeninitiative und Kreativität. Die Betreuung von Masterarbeiten ist ebenfalls Bestandteil der Tätigkeit.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtungen Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbarer Studiengänge
  • Erfahrungen in der modelltechnischen Umsetzung von Energiesystemkomponenten sowie technischen und energiewirtschaftlichen Zusammenhängen
  • Fundierte Kenntnisse hinsichtlich des Status quo sowie technologischer und struktureller Trends im Bereich der Wärmeversorgung und der Energiewirtschaft
  • Gute Sprachkenntnisse in Deutsch (vorzugsweise) und/oder Englisch
  • Fähigkeit, sich in komplexe Zusammenhänge hineinzudenken
  • Eigeninitiative, Teamfähigkeit, Kommunikationsbereitschaft, Kundenorientierung
  • Grundsätzliche Fähigkeiten im Bereich Programmierung mit Skriptsprachen und numerische Optimierung
  • Vorteilhaft sind weitreichende Kenntnisse in Python sowie Erfahrungen in komplexen Simulationsumgebungen und im Umgang mit Optimierungssoftware (mit Solvern wie z. B. CPLEX, Gurobi) sowie Erfahrungen im Projektmanagement und Projektleitung.

Wir bieten:

  • Konzeption und Bearbeitung von nationalen und internationalen FuE-Projekten
  • Abwechslungsreiches, kreatives und lösungsorientiertes Arbeitsumfeld
  • Persönliche Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Team
  • Gestaltungsfreiraum in der Forschung und individuelle Entwicklung durch Weiterqualifizierung
  • Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeiten und Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Für Rückfragen stehen Dr. Friedrich Krebs , Tel.: +49 561 804- 6141, E-Mail: fkrebs(at)uni-kassel.de und Dr.-Ing. Anna Marie Kallert (am Fraunhofer IEE), Tel: +49 160 23 85 134, E-Mail: anna.kallert(at)iee.fraunhofer.de zur Verfügung

Weitere Stellen finden Sie unter stellen.uni-kassel.de

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen, daher werden wir mit Ihren persönlichen Daten sorgfältig umgehen. Wenn Sie uns Ihre Daten geben, gestatten Sie uns damit die Speicherung und Nutzung im Sinne des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes. Hiergegen können Sie jederzeit Widerspruch einlegen. Ihre personenbezogenen Daten werden dann gelöscht.

Informationen nach Artikel 13 DS-GVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter:
www.uni-kassel.de/go/ausschreibung-datenschutz

Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihrer Bediensteten interessiert. Sie ist ausgezeichnet als familiengerechte Hochschule und im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Sie fördert den Family Welcome Service und bei wissenschaftlich und akademisch zu besetzenden Stellen auch den Dual Career Service. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerber:innen erhalten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung den Vorzug. Vollzeitstellen sind (außer bei der Besetzung von Beamtenstellen) grundsätzlich teilbar.
Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung