Logo
Die Universität Kassel ist eine dynamische Universität mit rund 25.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

In der Zentralen Universitätsverwaltung – Stabsstelle Forschungsservice – sind ab sofort die folgenden beiden Stellen zu besetzen:

2 Forschungsreferent*innen (w/m/d), EG 13 TV-H, unbefristet, Vollzeit (derzeit 40 Wochenstunden)

Bewerbungsfrist: 13.12.2020
Einstellungsbeginn: baldmöglichst
Kennziffer: 33568
Die Stellen sollen sich komplementär ergänzen und damit insbesondere die bestehenden Beratungskompetenzen im Team vertiefen und verstärken. Beide Stellen gemeinsam sollen das nachfolgend dargestellte Aufgabenfeld abdecken; die Zuordnung der im Rahmen der jeweiligen Stelle wahrgenommenen individuellen Aufgaben erfolgt entsprechend der nachgewiesenen Vorkenntnisse, Fähigkeiten und Qualifikationen im Zuge der Besetzung. Beide Stellen sind grundsätzlich teilbar.
Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, in welchem wöchentlichen Stundenumfang Sie diese ausüben möchten

Ihre Aufgaben:
Sie befördern die wissenschaftliche Profilentwicklung der Universität durch die Beratung und Unterstützung von Drittmittelanträgen promovierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei diversen öffentlichen Fördereinrichtungen, insbesondere auf nationaler Ebene wie DFG, BMBF, HMWK und Stiftungen. Dabei richten Sie ein starkes Augenmerk auch auf Förderinstrumente für den promovierten wissenschaftlichen Nachwuchs und behalten die Behandlung von Querschnittsthemen wie Chancengleichheit, Nachwuchsförderung oder Forschungsdatenmanagement im Blick. An der Beratung von EU-Forschungsanträgen wirken Sie in Vertretung mit. Bei Antragsverfahren mit Vorauswahl durch die Universität oder besonderer strategischer Relevanz sorgen Sie für eine enge Begleitung und koordinieren die Einbindung von Präsidium, relevanten Gremien und weiteren Akteuren. Sie tragen zur Vorbereitung von Vor-Ort-Begehungen im Rahmen von Begutachtungsprozessen bei. Sie betreuen die Antrags- und Auswahlverfahren für den internen Forschungsfond der Universität und verantworten die Berichterstattung zu den geförderten Projekten. Sie koordinieren Nominierungen für Forschungspreise, übernehmen die eigenverantwortliche Planung und Durchführung zielgruppenspezifischer Informationsveranstaltungen und Vernetzungsformate in deutscher und englischer Sprache und wirken bei der Erstellung von Berichten und Analysen mit.

Voraussetzungen:

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, bevorzugt mit Promotion in einem natur- oder lebenswissenschaftlichen Fach
  • Mehrjährige Erfahrung in mindestens einem der Bereiche: Forschungsförderung, Wissenschaftsmanagement oder Projektmanagement
  • Guter Überblick der deutschen und europäischen Forschungsförderlandschaft sowie fundierte Kenntnissen zu Förderformaten der DFG und des BMBF
  • Möglichst eigene Erfahrungen in der Drittmittelantragstellung bzw. in der Vorbereitung von Drittmittelanträgen
  • Teamfähigkeit bei gleichzeitiger Fähigkeit zu eigenverantwortlicher, konzeptioneller, strukturierter und lösungsorientierter Arbeit
  • Offenheit und Fähigkeit, sich schnell und flexibel in komplexe Sachverhalte einzuarbeiten
  • Gutes Urteilsvermögen, Verständnis für wissenschaftliche Belange
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Stilsicherheit und sehr gute Ausdruckweise in Wort und Schrift in deutscher und englischer Sprache
  • Beratungskompetenz und ausgeprägte Serviceorientierung
  • Organisationsgeschick, termingerechte und ordentliche Arbeitsweise

Von Vorteil sind:

  • Vertiefte Kenntnisse der EU-Forschungsförderung wie auch von anderen internationalen Förderprogrammen
  • Kenntnisse von Hochschulstrukturen und Verwaltungsabläufen

Wie bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche, anspruchsvolle und verantwortungsvolle Tätigkeit mit Gestaltungsspielraum in einem kompetenten und engagierten Team
  • Flexible Arbeitszeitregelungen
  • Attraktive Nebenleistungen z.B. Vermögenswirksame Leistungen, Landesticket zur kostenlosen Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs in Hessen, betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, Angebote der Personalentwicklung sowie der Gesundheits- und Familienförderung

Für Fragen steht Frau Dr. Katrin Steinack, Tel.: +49 561 804-2232, E-Mail: katrin.steinack(at)uni-kassel.de, zur Verfügung.

Weitere Stellen finden Sie unter stellen.uni-kassel.de

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen, daher werden wir mit Ihren persönlichen Daten sorgfältig umgehen. Wenn Sie uns Ihre Daten geben, gestatten Sie uns damit die Speicherung und Nutzung im Sinne des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes. Hiergegen können Sie jederzeit Widerspruch einlegen. Ihre personenbezogenen Daten werden dann gelöscht.

Informationen nach Artikel 13 DS-GVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter:
www.uni-kassel.de/go/ausschreibung-datenschutz

Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihrer Bediensteten interessiert. Sie ist ausgezeichnet als familiengerechte Hochschule und im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Sie fördert den Family Welcome Service und bei wissenschaftlich und akademisch zu besetzenden Stellen auch den Dual Career Service. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerber*innen erhalten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung den Vorzug. Vollzeitstellen sind (außer bei der Besetzung von Beamtenstellen) grundsätzlich teilbar.

Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer im Betreff, gern auch in elektronischer Form, an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen[at]uni-kassel[dot]de, zu richten.
Zurück zur Übersicht