Logo

Die Universität Kassel ist eine dynamische Universität mit rund 25.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

Im Fachbereich Maschinenbau, Institut für Arbeitswissenschaft und Prozessmanagement – Fachgebiet Projektmanagement, ist zum 01.10.2021 die folgende Stelle zu besetzen:

W 3 - Professur (m/w/d) „Projektmanagement“

Bewerbungsfrist: 31.12.2020
Einstellungsbeginn: 01.10.2021
Kennziffer: 33567

Bitte beachten Sie, dass lediglich Bewerbungen, die über das Online-Formular der Universität Kassel eingehen, berücksichtigt werden können. Das Online-Formular finden Sie unter dem folgenden Link:
https://stellen.uni-kassel.de/3e5zd

Die Professur ist im Fachbereich Maschinenbau Teil des interdisziplinär ausgerichteten Instituts für Arbeitswissenschaft und Prozessmanagement (IfA), das in seiner Fächerkombination zu den führenden Instituten in Deutschland zählt sowie als Querschnittsthema in weiteren Fachbereichen verankert. Gesucht wird eine forschungsstarke (nachgewiesen durch entsprechende hochrangige, peer-reviewte Publikationen und Drittmittel) und managementerfahrene Persönlichkeit, die das Fach Projektmanagement in Forschung und Lehre an der Universität Kassel vertritt und mit ingenieurwissenschaftlicher Fundierung in modernen Methoden und Modellen des Projektmanagements hervorragend ausgewiesen ist. Ein Fokus in mindestens zwei der folgenden Forschungsfelder ist erforderlich:

  • Integration des Projektmanagements in digitale Prozesse
  • Management von (Groß-)Projekten und Komplexitätsbewältigung im Maschinen‐ und Anlagenbau
  • Projektmanagement in der Produktentwicklung
  • Projektmanagement in der Infrastrukturentwicklung
  • Ausrichtung der Projektlandschaft auf organisationale Anforderungen

In der Lehre vertritt die Professur das Fach Projektmanagement schwerpunktmäßig in den angebotenen Studiengängen der Fachrichtungen Maschinenbau, Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik und Informatik, Bau‐ und Umweltingenieurwesen sowie Wirtschaftswissenschaften sowohl im Bachelor als auch im Master. Des Weiteren ist das Fach Projektmanagement ein fester Bestandteil des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Industrielles Produktionsmanagement“. Wesentliche Ziele der Lehre sollen einerseits die Vermittlung von fachübergreifenden Grundlagen des Projektmanagements sein, andererseits sollen Studierende durch vertiefende Seminare die Fähigkeit entwickeln und erproben, interdisziplinäre Projekte vorzubereiten, zu strukturieren und mit geeigneten Methoden und Werkzeugen erfolgreich zu steuern. Projekte der Produkt- und/oder Infrastrukturentwicklung können hierbei einen Schwerpunkt bilden. Die Bereitschaft zur Durchführung auch von englischsprachigen Vorlesungen ist ausdrücklich erwünscht.

Voraussetzungen:
Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen und Leistungsanforderungen gemäß §§ 61, 62 des Hessischen Hochschulgesetzes (HHG).

Die Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel nachgewiesen durch eine Habilitation oder habilitationsäquivalente Leistungen sowie pädagogische Eignung wird verlangt.

Von Bewerber*innen wird erwartet, dass sie über eine möglichst mehrjährige praktische Erfahrung im Projektmanagement verfügen und interdisziplinäres Arbeiten in einer Projektleitungsfunktion sowie Personal‐ und Finanzverantwortung nachweisen können. Zudem sind sie durch einschlägige wissenschaftliche Veröffentlichungen fachlich und methodisch ausgewiesen und auf Basis ihrer Expertise in der Lage, im Verbund mit Kolleg*innen Forschung im Projektmanagement auch mit Bezug zur Produkt- und/oder Infrastrukturentwicklung im Maschinenbau oder in der Mechatronik zu betreiben. Die Expertise in den Forschungsfeldern sowie im Kontext der Digitalisierung ist durch wissenschaftliche Publikationen in relevanten Fachjournalen und auf Kongressen nachzuweisen. Die Einwerbung von Forschungsgeldern (Drittmitteln) wird erwartet. Diesbezügliche Erfahrungen sind darzulegen.

Für Rückfragen steht Prof. Dr.-Ing. Sigrid Wenzel, Tel.: +49 561 804-1850, E-Mail: s.wenzel(at)uni-kassel.de, zur Verfügung.

Weitere Stellen finden Sie unter stellen.uni-kassel.de

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen, daher werden wir mit Ihren persönlichen Daten sorgfältig umgehen. Wenn Sie uns Ihre Daten geben, gestatten Sie uns damit die Speicherung und Nutzung im Sinne des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes. Hiergegen können Sie jederzeit Widerspruch einlegen. Ihre personenbezogenen Daten werden dann gelöscht.

Informationen nach Artikel 13 DS-GVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter:
www.uni-kassel.de/go/ausschreibung-datenschutz

Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihrer Bediensteten interessiert. Sie ist ausgezeichnet als familiengerechte Hochschule und im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Sie fördert den Family Welcome Service und bei wissenschaftlich und akademisch zu besetzenden Stellen auch den Dual Career Service. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerber*innen erhalten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung den Vorzug. Vollzeitstellen sind (außer bei der Besetzung von Beamtenstellen) grundsätzlich teilbar.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung