Logo
Die Universität Kassel ist eine dynamische Universität mit rund 23.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

Im Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften, Institut für Chemie – Fachgebiet Computational Chemistry of Nanomaterials (Prof. Dr. Guido Falk von Rudorff), sind baldmöglichst die folgenden Stellen zu besetzen:

2 Wissenschaftliche Mitarbeiter:innen (m/w/d), EG 13 TV-H, befristet, Teilzeit (derzeit 20 Wochenstunden)

Bewerbungsfrist: 08.02.2023
Einstellungsbeginn: baldmöglichst
Kennziffer: 35817

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen unter der Angabe der Kennziffer im Betreff über das Online-Formular. Weitere Informationen hierzu haben wir in unseren FAQ für Sie zusammengestellt.

In Ausnahmefällen nehmen wir Ihre Bewerbungsunterlagen unter Nennung der Kennziffer auch in Papierform bzw. über das E-Mail-Postfach bewerbungen[at]uni-kassel[dot]de entgegen.

Bitte reichen Sie bei postalischen Bewerbungen Ihre Unterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nicht zurückgesandt werden können. Alle Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.

Teilzeit mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines Vollzeitbeschäftigten. Die Stellen sind zunächst für 3 Jahre befristet mit der Möglichkeit der Verlängerung um weitere 2 Jahre (Qualifikationsstelle gem. § 2 Abs. 1 Satz 1 WissZeitVG). Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Das neu eingerichtete Labor an der Universität Kassel (nablachem.org), behandelt im Wesentlichen folgende Fragestellungen der computergestützten Chemie:
       • Wie ändern sich die Eigenschaften von Molekülen und Materialien, wenn man sie lokal verändert, z. B. durch den Austausch von Atomen durch solche eines anderen Elements. Indem wir das System im Kontext der Quantenmechanik störungstheoretisch behandeln, können wir Materialien so optimieren, dass sie günstige Eigenschaften aufweisen, ohne die Kandidaten einzeln zu testen.
       • Wie erhält man Eigenschaftsgradienten in der computergestützten Chemie, z. B. durch quantenchemische Methoden?
       • Wie lassen sich solche Gradienteninformationen effizient in Anwendungen des maschinellen Lernens nutzen?

Die spezifischen Forschungsprojekte in diesem Bereich werden gemeinsam mit den erfolgreichen Bewerbern entwickelt.

Ihre Aufgaben:

  • Forschung auf dem Weg zur Promotion
  • Lehre im Bereich der computergestützten Chemie, z.B. Vorbereitung und Durchführung von Vorlesungen, Seminaren, Tutorien etc.
  • Unterstützung bei der Beantragung und Durchführung von Forschungsprojekten

Voraussetzung:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master-Abschluss) in den Bereichen Physik, Chemie, Werkstoffe oder verwandten Bereichen. Der Abschluss muss bis spätestens zum Eintrittstermin vorliegen.
  • Spaß an Teamarbeit und einem interdisziplinären Umfeld
  • Fließende Englischkenntnisse (schriftlich und mündlich)

Von Vorteil:

  • Grundlegende Skripting-Kenntnisse (vorzugsweise Python)
  • Kenntnisse im Bereich des maschinellen Lernens oder der Datenanalyse oder ein Interesse daran
  • Erfahrung mit wissenschaftlichem Rechnen, vorzugsweise mit atomistischen Simulationen
  • Deutschkenntnisse oder die Bereitschaft, diese für die Lehre zu erlernen

Wir bieten:

  • Forschung in einer Gruppe mit Kooperationen in den USA, Kanada, Österreich und Spanien
  • Ein eigenes Budget für Schulungen, Sommerschulen und Konferenzen
  • Gegebenenfalls längere Auslandsaufenthalte bei unseren Forschungskooperationen, die von der Gruppe bezahlt werden
  • Moderne Büroumgebung und persönliche Notebooks
  • Zugang zu Großrechenanlagen einschließlich Cloud Computing
  • Personalisierte Schulung in einer kleinen Forschungsgruppe
  • Zeit für die persönliche Entwicklung
  • Optional ist Mobile Arbeit in Teilzeit möglich

Für Rückfragen steht Prof. Dr. Guido Falk von Rudorff, Tel.: +49 561 804-4762, zur Verfügung.

Unser Angebot:
Als Beschäftigte:r der Universität Kassel

Profitieren Sie darüber hinaus von den vielfältigen Vorteilen eines Beschäftigungsverhältnisses im öffentlichen Dienst, wie u. a.:

Weitere Stellen finden Sie unter stellen.uni-kassel.de

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen, daher werden wir mit Ihren persönlichen Daten sorgfältig umgehen. Wenn Sie uns Ihre Daten geben, gestatten Sie uns damit die Speicherung und Nutzung im Sinne des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes. Hiergegen können Sie jederzeit Widerspruch einlegen. Ihre personenbezogenen Daten werden dann gelöscht.

Informationen nach Artikel 13 DS-GVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter:
www.uni-kassel.de/go/ausschreibung-datenschutz

Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihrer Bediensteten interessiert. Sie ist ausgezeichnet als familiengerechte Hochschule und im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Sie fördert den Family Welcome Service und bei wissenschaftlich und akademisch zu besetzenden Stellen auch den Dual Career Service. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerber:innen erhalten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung den Vorzug. Vollzeitstellen sind (außer bei der Besetzung von Beamtenstellen) grundsätzlich teilbar.
Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung