Logo
Die Universität Kassel ist eine dynamische Universität mit rund 25.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

Im Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren (Fachbereich Maschinenbau) der Universität Kassel ist im LOEWE Schwerpunkt ALLEGRO - Hochleistungskomponenten aus Aluminiumlegierungen durch ressourcenoptimierte Prozesstechnologien schnellstmöglich die Stelle als

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in – Geschäftsführer:in des Schwerpunktes ALLEGRO (m/w/d) EG 14 TV-H, befristet, Vollzeit (derzeit 40 Wochenstunden) zu besetzen.

Bewerbungsfrist: 26.11.2021
Einstellungsbeginn: baldmöglichst
Kennziffer: 34564
Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2023 befristet. (Qualifikationsstelle gem. § 65 HHG i. V. mit § 2 Abs. 1 Satz 2 WissZeitVG). Die Möglichkeit zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit und eigenen Qualifizierung (Habilitation) besteht neben der Übernahme der Aufgaben der Geschäftsführung.

Aluminium und Aluminiumlegierungen sind bereits seit Jahrzehnten wichtige Konstruktionswerkstoffe und zum Beispiel im Flugzeugbau unverzichtbar. Der Schlüssel zur Nutzung des vollen Leichtbaupotentials von Aluminium liegt in der Steigerung der geometrischen und mikrostrukturellen Komplexität von Produkten, die bisher jedoch noch nicht technologisch umgesetzt werden kann. Im Bereich von Stahlwerkstoffen erfolgreich angewandte Methoden, zum Beispiel das Pressformhärten, können nicht direkt auf Aluminiumlegierungen übertragen werden, da die in der Praxis genutzten Verfestigungsmechanismen in Stählen und Aluminiumlegierungen vollständig unterschiedlich sind. Um mit dem Werkstoff Aluminium die nächste Generation von Leichtbaukonzepten zu ermöglichen, wird durch das Land Hessen der LOEWE (Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz) Schwerpunkt ALLEGRO gefördert. In ihm soll durch Grundlagenforschung eine Technologiebasis für neue effiziente Prozesse der integrierten Formgebung und Wärmebehandlung von Aluminiumknetlegierungen entwickelt werden. Die Technologieentwicklung soll durch die synergistische Zusammenführung von relevanten Technologiebausteinen (Umformen, Tribologie, Fügen, Beschichten, Werkstoffcharakterisierung, Bauteileigenschaften, Lebensdauer) beschleunigt und in die Anwendung überführbar werden. Am LOEWE Schwerpunkt beteiligt sind derzeit 6 Professorinnen/Professoren unterschiedlicher Fachgebiete von der Technischen Universität Darmstadt und der Universität Kassel sowie mehr als 10 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter zzgl. assoziierter Wissenschaftlerinnen/ Wissenschaftler aus Deutschland, Schweden und Norwegen.

Ihre Aufgaben:
Im Rahmen des seit dem 01.01.2018 laufenden Schwerpunktes sind Sie für alle Aufgaben um die organisatorische Koordination des Schwerpunktes verantwortlich und arbeiten dem Sprecher des Schwerpunktes und den anderen Gremien des Schwerpunktes zu. Sie gestalten, überwachen und steuern die internen Prozesse, die regelmäßigen Projekttreffen und die Mittelverwendung und fungieren als zentrale/r Ansprechpartnerin/Ansprechpartner für alle am Schwerpunkt beteiligten Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler. Sie arbeiten darüber hinaus eng zusammen mit administrativen und technischen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern am Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren an der Universität Kassel, die Aufgaben in den Bereichen Sekretariat, Finanzen, Veranstaltungsorganisation, Außendarstellung und Systemadministration des Schwerpunktes übernehmen. Sie sind verantwortlich für das Berichtswesen und koordinieren die Erstellung eines geplanten SFB/TR Antrages. Dabei müssen Sie stets die inhaltliche Ausgestaltung des Schwerpunktes als Basis betrachten und aktiv mitgestalten.

Bei Interesse haben Sie als PostDoc zudem die Möglichkeit zur eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit im Themenfeld werkstofftechnischer Charakterisierung nach thermo-mechanischer Prozessierung und Schweißen hochfester Aluminiumlegierungen, insbesondere Kriechalterung, Rührreibschweißen, Laserstrahlschweißen und Magnetpulsschweißen. Sie sind dazu eingebunden in das Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren www.tff-kassel.de und kooperieren eng mit dem Fachgebiet Metallische Werkstoffe.

Voraussetzungen:

  • Sie haben Ihre Promotion wahlweise im Bereich der Werkstoffwissenschaft/-technik oder des Maschinenbaus bzw. in einer vergleichbaren Fachdisziplin vorzugsweise im Bereich der Fertigungstechnik und/oder der Werkstofftechnik (Metalle) abgeschlossen. Mit spezialisierten Kenntnissen in den Themenfeldern thermo-mechanische Prozessierung, Kriechaltern, mikrostrukturelle und mechanische Charakterisierung, Fügen/Schweißen, vorzugsweise mit starkem Bezug auf hochfeste Aluminiumlegierungen, wären Sie ideal für die ausgeschriebene Position geeignet. Der geforderte Abschluss muss spätestens zum Einstellungstermin vorliegen.
  • Sie verfügen über fundierte Kenntnisse im Management und der Verwaltung von wissenschaftlichen Projekten, vorzugsweise haben Sie bereits in koordinierten Projekten als Mitarbeiter:in mitgewirkt
  • Sie bringen Erfahrungen im Bereich Personalführung mit und sind in der Lage, administrativ-technische sowie wissenschaftliche und studentische Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter strukturiert und zielorientiert anzuleiten
  • Sie verfügen über gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sie verfügen über eine hohe Auffassungsgabe und sind in der Lage sich innerhalb kürzester Zeit in komplexe Sachverhalte einzuarbeiten
  • Sie haben Spaß an interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Forscherinnen/Forschern aus anderen Fachbereichen
  • Sie können sich auch über Jahre hinweg für eine Thematik begeistern und wollen Zusammenhänge im Detail verstehen
  • Sie sind kommunikativ und arbeiten gerne im Team mit anderen zusammen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bestehend aus einem Anschreiben, in dem Sie Ihr Interesse an der zu übernehmenden Aufgabe begründen und auf Ihre Stärken und Interessensschwerpunkte eingehen, einem Lebenslauf sowie Kopien der Zeugnisse und Referenzen. Bitte senden Sie uns Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung inkl. Angabe des möglichen Eintrittsdatums per E-Mail (vorzugsweise als PDF) oder alternativ per Post an: Universität Kassel, Sprecher LOEWE Schwerpunkt ALLEGRO, Prof. Dr.-Ing. Stefan Böhm, Kurt-Wolters-Str. 3, 34125 Kassel, E-Mail: s.boehm(at)uni-kassel.de und bewerbungen(at)uni-kassel.de.

Unser Angebot:

Als Beschäftigte:r der Universität Kassel
  • eröffnet sich Ihnen ein interessantes und vielfältiges Aufgabengebiet im Rahmen einer modernen und aufstrebenden Universität,
  • werden Sie Teil eines interdisziplinären Teams mit guter und kollegialer Arbeitsatmosphäre,
  • besteht für Sie die Möglichkeit, an fachlichen und überfachlichen Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen,
  • befindet sich Ihr Arbeitsplatz in zentraler Lage in der Stadt Kassel (bei einem Einsatz am Standort Holländischer Platz bzw. Wilhelmshöher Allee) mit guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, der derzeit für Sie kostenlos nutzbar ist.
Profitieren Sie darüber hinaus von den vielfältigen Vorteilen eines Beschäftigungsverhältnisses im öffentlichen Dienst, wie u. a.:

Weitere Stellen finden Sie unter stellen.uni-kassel.de

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen, daher werden wir mit Ihren persönlichen Daten sorgfältig umgehen. Wenn Sie uns Ihre Daten geben, gestatten Sie uns damit die Speicherung und Nutzung im Sinne des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes. Hiergegen können Sie jederzeit Widerspruch einlegen. Ihre personenbezogenen Daten werden dann gelöscht.

Informationen nach Artikel 13 DS-GVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter:
https://www.uni-kassel.de/uni/datenschutz/

Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihrer Bediensteten interessiert. Sie ist ausgezeichnet als familiengerechte Hochschule und im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Sie fördert den Family Welcome Service und bei wissenschaftlich und akademisch zu besetzenden Stellen auch den Dual Career Service. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerber:innen erhalten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung den Vorzug. Vollzeitstellen sind (außer bei der Besetzung von Beamtenstellen) grundsätzlich teilbar.

Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer im Betreff, gern auch in elektronischer Form, an die Präsidentin der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen[at]uni-kassel[dot]de, zu richten.
Zurück zur Übersicht